Epochenunterricht

Der Unterricht beginnt jeden Tag mit dem 2-stündigen sogenannten Haupt- oder Epochenunterricht, der von Klasse 1 bis 8 vom Klassenlehrer geführt wird. Epochen sind Unterrichtseinheiten von drei bis vier Wochen, in denen ein Gebiet täglich durchgearbeitet wird und anschließend ruht. Dadurch kann Wissen absinken, später auf neuem Niveau erinnert, erweitert und verändert werden. Die Arbeitsschritte und Arbeitsergebnisse werden im »Epochenheft« festgehalten, das jeder Schüler führt und welches das Lehrbuch ersetzt. Eine dreiwöchige Epoche umfasst so viel Unterricht wie eine Einzelstunde, die über ein ganzes Jahr hinweg einmal wöchentlich erteilt würde.

In der Unter- und Mittelstufe werden die Fächer: Formenzeichnen, Deutsch, Mathematik, Sachkunde, Tier- und Menschenkunde, Pflanzen-, Erdkunde, Geschichte, Physik sowie Chemie und Himmelskunde in Epochen unterrichtet. Außerdem wird im Epochenunterricht rezitiert, musiziert, gemalt und gezeichnet. Darüber hinaus werden im Epochenzusammenhang lebenspraktische Tätigkeiten wie z. B. Kochen, Backen, Schmieden, Mauern etc. ausgeübt.

In der Oberstufe werden Deutsch, Geschichte, Sozialkunde, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Geographie, Astronomie, Geometrie und Kunst von den jeweiligen Fachlehrern ebenfalls in Epochen unterrichtet.


Schulrat

Donnerstag, 18. September

20:00 Uhr

Ein Sommernachtstraum

Freitag, 14. November

19:00 Uhr

Ein Sommernachtstraum

Samstag, 15. November

19:00 Uhr